VEILCHENSALBE

 

Heilwirkung:

Nach Hildegard von Bingen ist das Veilchen ein Heilmittel gegen Geschwüre. Sie sagt: "Wenn der Krebs von der Veilchenessenz isst, stirbt er."

 

Herstellung:

Blüten im Frühjahr pflücken, wenn sie von der Sonne beschienen werden und ganz offen sind.

EinmachGlas mit Blüten füllen und mit kaltgepresstem Sonnenblumenöl auffüllen, bis alle Blüten unter der Öloberfläche liegen. Luftdicht abschliessen.

6 Wochen an schattigem Ort stehen lassen und ein mal tgl. sanft schütteln.

Nach 6 W. die Blüten abseihen. Das Öl in eine Pfanne geben und erwärmen. 10% Bienenwachs dazugeben. Nie aufkochen lassen, dies würde die wertvollen Blütenessenzen zerstören.

Du kannst hier ein ätherisches Öl beimischen, je nach Geschmack.

In Salbentiegel abfüllen, beschriften und an kühlem Ort aufbewahren.

Die Konsistenz ist mit der Menge des Bienenwachs veränderbar.

Meine ersten Veilchensalben sind jetzt über ein Jahr alt, der Inhalt immer noch super.